"Man muss hindurch, auch durch die Angst, um sich jenseits derselben nach einem infolge des Schwankens

aller gewohnten Bewusstseinsicherungen qualvollen Übergangsstadium in einem neuen seelischen Gleichgewichtszustand wiederzufinden. Dem schwebenden." 

 Alfred Kubin

 

"...das Phänomen hat Stellungen von äußerster Einsamkeit, innerhalb deren sich der Apell des bedrohten Individuums am Rande der Sinnlosigkeit vollzieht und auf keine Möglichkeit der Verständigung mehr Anspruch erhebt...."

 

*..., den wir brauchen Fangschnüre für unsere sich immer souveräner

entfaltende technisch-abstrakte Welt, die aus sich heraus Grenzen und Hemmungen nicht zu entwickeln vermag"

Ernst Jünger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
unansammelbar [-cartcount]